STILLBERATUNG

Der Anfang einer wunderbaren Beziehung.

 

Stillen ist nicht nur die gesündeste Nahrung für Ihr Kind, es ermöglicht Ihrem Baby ein inniges Vertrauen zu entwickeln, das für seinen weiteren Weg von großer Bedeutung ist.

 

Der Verlauf der Still-Beziehung in den ersten Wochen und Monaten ist in hohem Maß davon abhängig, welche Informations- und Beratungsmöglichkeiten der stillenden Mutter zur Verfügung stehen.

Im Wochenbett begleitet Sie Ihre Hebamme und hilft Ihnen zu einem gelungenen Start in die Stillzeit.

Als erfahrene Hebammen bieten wir neben dem physiologischen Stillverlauf weitere Stillberatungen innerhalb des ersten Lebensjahres Ihres Kindes an und können diese über Ihre Krankenkasse abrechnen. Dazu gehört auch die Beikost-Einführung. In schwierigen Situationen ist manchmal eine zusätzliche Unterstützung nötig. Hier bieten wir, Ilka Kaufmann und Christina Mucks, als IBCLC-Still- und Lakationsberaterinnen Hilfe an. Auch wenn diese sehr hilfreich sein können, werden die Kosten leider nicht von der Krankenkasse übernommen.

DIE STILLBERATUNG HILT IHNEN BEI PROBLEM WIE …

 

  • wunden Brustwarzen

  • wiederkehrenden Milchstaus und Mastitiden

  • ungünstigen Anlegetechniken

  • Schmerzen in der Brust

  • unzureichende Gewichtszunahme des Kindes

  • Milchbildungsstörungen im Wochenbett

 

PRAKTISCHE INFOS ZUR STILLBERATUNG:


Die Kosten liegen bei 70 € je 60 Minuten und 35 € je 30

Minuten in Hamburg. Auf dem Darß kostet die Stillberatung 60 € je 60 Minuten und 30 € je 30 Minuten. Für Stillberatungen bei Ihnen zu Hause fallen Anfahrtskosten in Höhe von 15 € (bis 15km) an. 

WEITERE BEARTUNGSANGEBOTE:

    

   

  • Alternative Zufütterungsmethoden bei allgemeinen Erkrankungen der Mutter, die sich auf das Stillen auswirken können.

  • Vorbereitung auf das Stillen bei diabetischen Müttern oder Brustreduktionsplastiken oder bei Aufbauplastiken der Brust z.B. mit Implantaten

  • Beratungen für Mütter, die in ihrer Biographie Brustkrebserkrankungen hatten und daher auch besonderen Situationen im frühen Wochenbett gegenüberstehen.

  • Stillen eines Frühchens, Kindes mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder mit Down-Syndrom.

Gerne beraten wir auch Schwangere, die sich auf die Stillzeit vorbereiten wollen oder auch die, die in der ersten Stillzeit keine erfolgreiche Stillbeziehung aufbauen oder erleben konnten. Hierfür bieten wir eine individuelle Beratung im zweiten Trimenon (ab der 28. Schwangerschaftswoche) an.

LEAH BIANCHINI
ILKA KAUFMANN
CHRISTINA MUCKS

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Zurück zu den AngeboteN NACH DER GEBURT